Sonntag, 27.01.2008

Dass die Eingehtour bei mir nicht immer gemütlich und erlebnisarm ist, sollte sich mal wieder bestätigen. Die ersten Gehversuche auf den für einige noch ungewohnten Schneeschuhen ab Pemmern gestalteten sich unproblematisch. Auch der Weg liess sich im Wald recht gut finden. Nach und nach kamen wir in die Latschenregionen, wo sich der unglaubliche Dolomitenblick in Richtung Geisler, Schlern, Latemar ergab.
Nach einigen weiteren Höhenmetern war dann das Unterhornhaus erreicht. Aufgrund des Fönsturmes war der Skibetrieb auch eher gering.
Leider war der Wind auch eher ungemütlich, so dass man den Sonnenschein vor der Hütte nicht so intensiv geniessen konnte.
Nach ausgiebiger Rast ging es dann über die Schwarzseespitze entlang der Piste wieder zurück nach Pemmern. Der Weg (der leider keiner war) gestaltete sich aufgrund des tiefen Schnees und der Steilheit durchaus noch recht abenteuerlich. Nur wenige von uns kamen ohne Sturz abwärts.
Aber wir alle hatten einen schönen ersten Wandertag erlebt, der bei einem guten Essen im Hotel Dolomiten ausklang.

735 Hm , 4,5 h Gehzeit









          



         

          






          nächster Tag ---->                               Montag
 

          zurück zur Startseite -->                       Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.