Sonntag, 11.05.2008

Nachdem nicht nur einige Führer sondern auch andere Urlauber vom Gebiet bei Rabacal geschwärmt hatte, mussten wir uns dies auch ansehen. Bei bestem Wetter fuhren wir die enge holperige Strasse hinauf auf die Hochebene. Am Parkplatz oberhalb des Forsthauses von Rabacal standen schon einige Autos.
Es gibt inzwischen auch die Möglichkeit, die gesperrte Forststrasse mit einem Kleinbus hinunter zu fahren, was wir uns aufgrund der geringen Anstrengungen bei Levadawanderungen natürlich verkniffen. Unten verteilten sich die Leute schnell auf die zwei leichten Levadas Risco und 25 fontes etwas weiter unterhalb. Dieser folgten wir auch eine Zeit bis sich ein kleiner Pfad durch das Gehölz abwärts schlängelt. Hier erreicht man steil abwärts die Levada Rocha Vermelha, die ohne jegliche Sicherungen nicht mehr so einfach zu begehen ist. An einem langen Tunnel (Seixal-Tunnel, führt nach Norden), der aber nicht begehbar ist, warnt ein Schild vor möglichen Gefahren. Der Weg ist aber grösstenteils sehr gut zu begehen und ist wunderschön. Immer wieder geht der Blick in die grüne Schlucht, der man nach Porto Muniz folgen könnte. Kurz vor dem Ende des laut Wanderführer begehbaren Teils ist aber der Weg abgebrochen gewesen. Die Levada wurde hier durch ein Rohr repariert, über das man hätte balancieren müssen. Hier brachen wir die Tour ab und gingen entsprechend der Beschreibung des Rother Wanderführers (absolut empfehlenswertes Buch) zurück nach Rabacal. Mit einem kleinen Abstecher sahen wir uns noch den Wasserfall von Risco an.
In plötzlich aufkommendem Nebel erreichten wir den Parkplatz, auf dem das Wiederfinden unseres kleinen Flitzers inmittten von Dutzenden SEAT die letzte Herausforderung war.
Am Abend probierten wir dann das Hotel-Restaurant gegenüber des Lokals vom Vorabend aus, was der grosse Wurf für den Urlaub war. Das Restaurant Vila Mia ist der Geheimtip. Der Chef berät persönlich in fliessendem Englisch jeden Gast und die Speisen sind wirklich hervorragend.
Zum Abschluss gönnten wir uns im Hotel eine Partie Pool, die nach jahrelanger Abstinenz etas holperig begann, aber immer mehr Spaß machte.

Wanderungsdaten: Höhenmeter 475, Gehzeit 4,5 Stunden


Levada
Abstieg zur Levada Rocha Vermelha

Levada
An der Levada

Levada
An der Levada


          nächster Tag ---->                               Montag
 

          zurück zur Startseite -->                       Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.