Dienstag, 06.05.2008

Heute stand der erste Standortwechsel an. Gemütlich ging es über die alte Küstenstrasse weiter nach Santana, einem wunderschönen Örtchen im Norden der Insel. Hier findet man die bekannten strohgedeckten kleinen Häuschen, die nur in dieser Region stehen.
Nach einer kleinen Ortsbesichtigung fuhren wir die Strasse zum Pico das Pedras hinauf. Auf ca. 900 Meter Höhe, direkt am Einstieg der Levada zum Calderao Verde befindet sich das Feriendorf Ranco Madeirense. Fünfzehn kleine Ferienhäuser im Stil der kleinen Häuser in Santana stehen hier inmitten üppig blühender Vegetation. Nach kurzer Wartezeit konnten wir unser Häuschen beziehen. Leider hatte hier der Zahn der Zeit doch schon ein wenig genagt. Die eigentlich recht gemütlichen Häuschen befanden sich in keinem so guten Zustand mehr. Neben einigem Dreck gab es defekte Lampen, muffige Decken und so weiter. Wir ließen uns aber den Urlaub dadurch nicht vermiesen. Nachdem wir kräftig durchgelüftet hatten, machten wir uns auf Erkundungstour. Die Levada ging auf der anderen Strassenseite weiter in Richtung Faial. Hier gingen wir ein wenig entlang ohne grosse Aussicht zu haben, da in dieser Region nachmittags die Wolken von Norden fast jeden Tag die Oberhand haben.
Am Abend folgten wir der Empfehlung unseres Reiseführers, der die Snackbar im Feriendorf aufgrund madeirensicher Spezialitäten empfohlen hatte. Auch das können wir Nachfolgenden leider nur bedingt empfehlen. Den Essenstip konnten wir erst an den Folgetagen finden - das Hotel Colmo in Santana. Das ist die kurze Fahrt am Abend allemal wert.
Aber immerhin konnten wir einen Wandertip für den Folgetag bekommen - unbedingt auf den Pico Ruivo. Das Wetter sollte gut werden.

Echse
Inselbewohner

Santana
Strohhäuser von Santana mit Nationalblume Strelitie

Rancho Madeirense Besucher
Unser "Haus"                                                                                     überraschende Besucher


          nächster Tag ---->                               Mittwoch
 

          zurück zur Startseite -->                       Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.