Mittwoch, 3.09.2008



Das Wetter hatte glücklicherweise gehalten. Bei Feuchtigkeit wäre der Abstieg sicher nicht unproblematisch geworden. So ging es langsam und vorsichtig immer weiter abwärts. Am Abzweig des Weges an der Strasse liessen wir uns von einem Bus zu einem sündhaft teuren Preis ins Tal kutschieren. Diesen Tip hatte uns die Wirtin von der Glecksteinhütte gegeben, da unsere heutiges Ziel, Alpiglen am Rande der Eiger-Nordwand sonst kaum zu erreichen gewesen wäre.
Nach einem kleinen Zivilisationsschock in Grindelwald ging es mit dem Bus weiter zur Gletscherschlucht am unteren Grindelwaldgletscher, wo der Weg startete. Auf einem wunderbaren Weg ging es nun hoch über Grindelwald durch die Wälder immer weiter in Richtung Eigertrail.
Kurz bevor der Abzweig auf den Eigertrail erreicht wurde ging es hinab zur Station Alpiglen an der Bahnlinie zur kleinen Scheidegg.
Mit den letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse liessen wir den schönen Tag ausklingen und genossen den Blick auf die so nahe Nordwand.


1. Teil  Abstieg bis zur Bushaltestelle Aufstieg 95 m, Abstieg 820 m m, ca.3 h
2. Teil  ab Gletscherschlucht  Aufstieg 795 m, Abstieg 195 m ca. 2 1/2 h

  Wo geht's denn hier runter?


 Auf dem Abstiegsweg

                                    
            Rückblick aus Grindelwald zum Wetterhorn



  Eiger Nordwand von Alpiglen
          


          nächster Tag ---->                               Donnerstag
 

          zurück zur Startseite -->                       Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.