Donnerstag, 4.09.2008



Wieder stand eine zweitgeteilte Etappe an. Zum einen hatten wir überlegt, den Eigertrail bis zur kleinen Scheidegg zu gehen. Da der weitere Weg bis hinter Stechelberg zu lang wäre, hatten wir uns für eine Etappe mit der Bahn entscheiden.
Da es jedoch das Frühstück auf Alpiglen recht spät gab, waren wir uns nicht so sicher, ob das alles klappt. Letztlich entschieden sich Steffi und Luise für den kürzeren Weg zur Scheidegg während der Rest bei schon stark bewölktem Wetter über den Eigertrail ging.
Ein wirklich toller Weg, der einem herrliche Einlicke in die Wand der Wände bringt. Erst im letzten Teil des Weges setzte der Regen ein, so dass wir dann mit der Bahn ab der Station Eigergletscher hinunterfuhren. Trotz des schlechten Wetters tummelten sich hier viele Touristen und man konnte sich vorstellen, was bei gutem Wetter dort abgeht.
Mit der Bahn ging es dann hinab nach Lauterbrunnen, wo wir direkten Anschluß an den Postbus nach Stechelberg hatten. Hier ging es durch ein wunderschönes Tal weiter nach Süden. Leider setzte immer mehr Regen ein, so dass wir kaum noch Sicht hatten und pitschnaß im Hotel Tschingelhorn ankamen.

1. Teil  Eigertrail bis Station Eigergletscher Aufstieg 735 m, Abstieg 70 m m, ca.2 1/2 h
2. Teil  ab Stechelberg  Aufstieg 765 m, Abstieg 195 m ca. 2  h


    Am Eigertrail




    Auf der kleinen Scheidegg


    jede Menge Touristen

  Abenstimmung vom Hotel Tschingelhorn
          


          nächster Tag ---->                               Freitag
 

          zurück zur Startseite -->                       Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.