Mittwoch, 10.11.2010


Vor dem Frühstück ging ich noch auf das Dach des Resort und hatte einen tollen Blick auf die Berge von Dhaulagiri bis Fishtail. Nach einem für ein solches Hotel erbärmlichen Frühstück (nur Eier und Toast) blieb noch etwas Zeit für einen Gang zum nahen See, vom dem der Ausblick auf die Berge fast postkarten-like war.
Dann ging es zum Flughafen, wo längeres Warten angesagt war. Der Flieger der Bhudda-Air hatte Verspätung. Dann waren wir auch schon wieder zurück im Chaos von Kathmandu.
Im Hotel Manang hatten wir diesmal ein Zimmer im 5. OG, das einen tollen Blick über die Stadt bot, den Krach aber leider auch nicht aussperren konnte. Nach Kaffee und Kuchen in Thamel war ich dannn allein zum Shoppen und Rasieren unterwegs. Anschliessend folgte die Absprache für die letzten Tage. Die Entscheidung nochmals im Hotel zu essen, was ein grosser Fehler. Zum einen dauerte es ewig, dann wurden wieder Vor- und Hauptspeisen gleichzeitig serviert und schliesslich war man nicht in der Lage, eine Rechnung für zwei Paare zu erstellen. Letztlich mussten wir mit einem Taschenrechner alles selber ausrechnen. So gut die Küche auch war - in dem Hotel kann man ruhigen Gewissens keinem empfehlen, essen zu gehen.

 
                                                        Pokhara-Panorama

 
    Annapurna von Pokhara                                                                                                    Zurück in Kathmandu - Blick von der Dachterasse des Hotel Manang

 
          nächster Tag ---->                               Donnerstag
 

          zurück zur Startseite -->                       Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.