Montag, 8.11.2010


Nach einer schlechten Nacht - ich hatte kaum Luft bekommen und Atemnot - ging es gegen 5:00 Uhr aufwärts zum Poon Hill. Eine Lichterkette zog sich aufwärts bis auf 3.210m. Eigentlich waren alle rechtzeitig oben - warum einige rücksichtslose Idioten sich dann trotzdem drängelnd schneller nach oben vorarbeiten mussten, wird sich mir wohl nie erschliessen.
In der Kälte erwarteten Hunderte Menschen oben den Sonnenaufgang, der sich im Osten neben dem Fishtail andeutete. Nach vielen Ausblicken und noch mehr Fotos ging es wieder hinunter zum wohlverdienten Frühstück. Spät ging es danach los abwärts. Zuerst ging es durch einen schönen Märchenwald, bis es dann nach der Lunch-Pause über mehr als 700 Stufen über Ulleri steil abwärts ging. Steffis Knie und mein Oberschenkel quittierten dies mit einigem Murren.
In einer kleinen Lodge war dann unser letzter Trekkingabend. Ein Nepali unterhielt uns mit seiner Story von einer Deutschen Gruppe, die SPD-Luftballons an Kinder verteilte.
Ein letztes einfaches Quartier - dann sollte uns die Zivilisation wieder haben.


Tagesdaten:
(inkl. Pool Hill - 3.210m)
Aufstieg:  395m
Abstieg: 1.730m

 
                                                                Morgenstimmung vom Poon Hill

 

 
Hühnchentransport auf Nepali                                                                                                Die 700 steilen Stufen bei Ulleri

 
          nächster Tag ---->                               Dienstag
 

          zurück zur Startseite -->                       Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.