Freitag, 10.02.2001

 
Der Wetterbericht hatte schon länger mit dem Ende des schönen Wetters gedroht. Jetzt war es Wirklichkeit geworden. Dichte Nebelschwaden begleiteten uns auf dem Weg Richtung Zwiesel. Dass unser Startort Buchenau im Landkreis Regen liegt, ist hoffentlich nur ein Zufall. Ansonsten sollte man diese Tour eventuell in andere Regionen legen. Jedenfalls ging es bei beständigem Zwieseln (pardon, Nieseln) aufwärts zum Lindberger Schachten, einer schönen Wiese, von der aber wegen des Wetters wenig zu sehen war.
Nach einer ausgiebigen Brotzeit unter einem Baum  ging es dann durchnässt wieder hinab nach Buchenau, wo wir aufgrund der kurzen Tour sogar Zeit für ein deftiges Mittagessen hatten.
Danach brachte uns der Bus noch zum Bayerwald-Informationszentrum Hans-Eisenmann-Haus,wo wir einiges über den Nationalpark in Bild und Ton erfahren  konnten.
Am Abschlussabend erwarteten uns noch einige Überraschungen. Die für viele Grösste war die Tatsache, dass Michael seinen Teller nicht leeressen konnte und das trotz der hervorragenden Semmelknödel mit Schwammerln. Nach einem Bärwurz kehrte aber auch Michael schnell wieder unter die Lebenden zurück.
Dann kam die eigentliche Überraschung - eine zünftige Waldlermusik stand an. Dazu war eigens Astrid's Vater mit einigen Freunden aus Waldkirchen angereist. Nach einem Ständchen mit Alphörnern vor der Pension ging es dann so richtig zünftig los und bei guter Stimmung wurde der Abend noch lang.

Mit einer rundum gelungenen Woche konnten wir das Interesse am Schneeschuhwandern vertiefen, ein wenig mehr über den Nationalpark Bayerischer Wald erfahren, liebe Menschen kennenlernen und viel Spass haben.

Vielen Dank allen daran Beteiligten. Vielleicht sehen wir uns ja auf der einen oder ander Tour wieder.

 

   
 
 

zurück zur Startseite -->                                                        Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-ButtonEures Browsers.