Montag, 4.11.2002
 
Um drei Uhr in der Früh war die Nacht vorbei. Im Schein der Taschenlampen gab es einen Tee zum Aufwärmen und dann ging es los. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt hatten wir uns alle recht warm angezogen. Um 5:30 Uhr erreichten wir den Gipfel, wo wir von einem böigen Wind empfangen wurden.
Grosse Enttäuschung bei allen Technikfreaks - alle Höhenmesser hatten einige Abweichungen, so dass keiner die korrekte Höhe von 4.060m anzeigte. Aber egal, für viele von uns war es das erste Mal, dass die magische 4000er Grenze überschritten wurde. Mit einem traumhaften Sonnenaufgang wurden dann unsere Mühen belohnt. Nach und nach wurde die umliegenden Gipfel in Licht getaucht. Der Reihe nach konnten nun viele Achttausender bewundert  werden - Annapurna, Manaslu, Shisha Pangma, Mount Everest, Lhotse, Makalu und Kanchenjunga. Nach Überschreitung zum zweiten Gipfel, wo unsere Guides einen Mast mit Gebetsfahnen aufstellten, ging es dann über einen langen Abstieg abwärts. Unterwegs trafen wir die ersten Europäer seit Beginn des Trekkings - kurioserweise war einer von den beiden der deutsche Botschafter aus Kathmandu. Hier erfuhren wir auch von einem weiteren Übergriff der Maoisten auf einen Flughafen.
So langsam schüttelten wir die Kälte des Morgens ab und die wärmenden Sonnenstrahlen geleiteten uns abwärts in einen riesigen Rhododendronwald.
Kurz nach Verlassen dieses Waldes erreichten wir unser Küchenteam, das schon mit den Frühstück auf einer Lichtung auf uns wartete.
Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es dann weiter hinab. An einem unscheinbaren Haus wartete dann die grosse Überraschung auf uns - es war eine Art Gasthaus und - es gab kühles Bier. Dieser Wohltat konnten sich einige von uns nicht entziehen. Kurz darauf erreichten wir unser Lager in Loding auf 2.655m.
In der Nachmittagssonne, dies sich jedoch wieder recht rasch verzog, stand nun seit langem mal wieder die Körperpflege im Vordergrund. Eine naher Bach lud zum Waschen geradezu ein. So trafen sich dann ungewöhnlich strahlende und wohlriechende Gipfelstürmer zum Abendessen.

                                              
Aufstieg:       510m
Abstieg:      1575m         

 
        erstes Licht am Pike

 

             Eka, unser Guide

             Mount Everest und Lhotse

 
                                            Gipfelblicke 

nächster Tag ---->                                                                05.11.02 
 

zurück zur Startseite -->                                                        Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.