Montag, 22.03.2004

Der Regen und die Wolken gehören der Vergangenheit an - das Frühstück nehmen wir im Freien in der Sonne ein. Entlang eines wunderschönen Weges geht es durch blühende Landschaften und schöne Dörfer in Richtung des Everest-Treks von Lukla. Immer wieder sehen wir Flugzeuge kreisen. Das schlechte Wetter der letzten Tage hat einige Flüge ausfallen lassen, die nun konzentriert nachgeholt werden. Da hier im Gebirge mit den kleinen Fliegern nach Sicht geflogen wird, müssen die Verhältnisse entsprechend gut sein. 

Beim Tee in Cheplung sehen wir das Ergebnis dieser Flüge - viele Touristen bewegen sich mit und ohne Unterstützung Einheimischer in Richtung Namche.
Wir als "alte Hasen", die schon tagelang unterwegs sind, können uns diverser Kommentare nicht enthalten.
Vorbei ist es mit der Ruhe und Einsamkeit, aber dies war uns ja durchaus bewusst, als wir unser Ziel im Einzugsbegiet des Dachs der Welt wählten.
Aber irgendwie komme ich mir trotzdem vor wie vor dem TV wo ich plötzlich auf einen anderen Kanal gewechselt bin.
Schöne Lodges und richtige Hotels und selbst Billard-Spelunken säumen den weiteren Weg über Phakding entlang des Dudh Kosi. An unserem Zeltplatz in Monjo, wo der DAV Summit Club eine der drei "Komfort Lodges" gebaut hat, nähern wir uns langsam wieder der 3.000er Marke. Der Staub wird langsam allgegenwärtig und lässt sich auch nicht mehr aus der Kleidung fernhalten.
Wir erfahren von anderen Gruppen, die aus der Annapurna-Region "umgeleitet" wurden, dass dort die Auseinandersetzungen zwischen Staat und Maoisten eskaliert waren. Das Dorf Beni soll dem Erdboden gleichgemacht worden sein. Wir wissen zwar nichts über den Wahrheitsgehalt dessen, aber ein mulmiges Gefühl bleibt doch.  Zwar fühlen wir uns alle sicher, aber selbst die starke Militärpräsenz an vielen Stellen kann einem nicht gleichgültig sein. Zudem haben diese Auseinandersetzungen natürlich Auswirkungen auf den Tourismus, was wiederum den Menschen, die hiervon leben ernsthaft schadet.

Aufstieg:   1.000m   Abstieg:  475m

                 

                     Blühende Ostbäume

               

                                                            Gruss an die Götter

nächster Tag ---->                                                                23.03.04 
 

zurück zur Startseite -->                                                        Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.