Montag, 29.03.2004

Jetzt sind wir schon zwei Wochen unterwegs und so langsam wird der Wunsch nach einigen sonst so selbstverständlichen Dingen wie eine Toilette oder eine Dusche grösser. Heute nehmen wir nach einer letzten richtig kalten Nacht Abschied von den grossen Höhen. Auf dem bereits bekannten Weg geht es hinab über Dole. Immer wieder finden sich aber Fotomotive, die mich zu kurzen Stopps verleiten. So langsam macht sich auch mein Knie bemerkbar, dass dringend eine Ruhepause verlangt. Das ist aber erst in zwei Tagen möglich. Also - Zähne zusammenbeissen. Bei kaltem Wind und viel Staub, an den ich mich nie gewöhnen werde, kommen wir am Mong La an, wo wir wieder unser Essen einnehmen. Wir sind recht schnell unterwegs und so kommen wir schon früh in Namche Bazar wieder an, wo wir uns natürlich neben dem Wiedersehen mit dem genesenen Eckart auch auf den Besuch in der Bäckerei freuen. Zudem besuchen wir mit unseren Guides ein einheimisches Lokal, wo wir neben Chang und Bier auch eine einheimische Spezialität aus scharf gewürztem Büffelfleisch (Tsukurti) geniessen.
Da uns unser Küchenteam am Abend zudem noch mit selbstgemachter Pizza verwöhnt, sind die Kohlehydrat-Speicher doch bald wieder etwas aufgefüllt.
Der Andrang an Touristen in Namche hat sich doch gewaltig verstärkt. Man hört fast wieder nur noch Deutsch und Englisch. Es wird Zeit, dass wir heimkommen.

Aufstieg:  585m      Abstieg:   1.425 m


 

                            Abschied vom Gokyo Hochtal

nächster Tag ---->                                                                30.03.04 
 

zurück zur Startseite -->                                                        Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.