Dienstag, 16.03.2004


Ein weiterer klarer Morgen, den ich aber nicht so geniessen kann. In aller Frühe hat mich auch der Durchfall erwischt. Nun ja - positiv immerhin, dass so früh das kleine blaue Klozelt noch nicht besetzt ist. Der weitere Tag ist jedoch immer wieder durch kleine Abstecher ins Gebüsch und Magenkrämpfe geprägt.
Aber ein strahlender Tag erwartete uns und ein Fernblick zum Pike Peak, dem Gipfelziel unserer ersten Nepaltour. Schnell wird es warm und der Weg zieht abseits der Hauptroute aufwärts. Ein wenig neben der Route liegt das Kloster Tanding, dem wir noch einen Besuch abstatten wollen. Leider ist der Lama nicht anwesend, so dass wir uns mit einer Runde ums Kloster und dem Fernblick über die blühenden Rhododendronbüsche hinweg begnügen müssen.
Weiter zieht der Weg dann durch die Wälder. Hier werden wir dann ein Opfer der Tatsache, dass wir einen neuen Weg gehen, den unsere Guides auch noch nicht kennen. Statt des geplanten Übergangs auf 3.100m geht es immer weiter hinauf, was mir (wohl aufgrund der vielen Abstecher ins Gebüsch) nicht so leicht fällt. Auf 3.300m erreichen wir dann eine wunderschön gelegene Yak-Alm, wo unser Küchenteam schon wartet.
Nach einer Pause geht es dann durch einen wunderschönen Zauberwald, der durchaus Tolkiens Herrn der Ringe hätte entspringen können, wieder abwärts. Unterwegs haben wir dann erste Kontakte mit einer Lastenkarawane, bei der wir fälschlicherweise die erste Yaks zu sehenn glauben. Jedoch sind in diesen "tiefen" Regionen eher die genügsameren Kreuzungen zwischen Yak und Rind anzutreffen.
In der kleinen Sherpa-Ortschaft Gumdel warten dann schon auf einer aussichtsreichen Terrasse unsere Zelte. Nach einem langen Tag sind alle gut geschafft bis auf einen - Erwin kann nicht umhin und zeigt den Kindern dort noch, wie fit ein echter Kreuzberger nach so einem langen Tag noch ist. Die Fitnessübungen ziehen aber alle Kinder in den Bann.


Aufstieg: 885m   Abstieg:  1.020m

   

                                                            Aufbruch vom Deorali-Pass

 

      Lastentiere


                Der weitere Weg wird geplant


nächster Tag ---->                                                                17.03.04 
 

zurück zur Startseite -->                                                        Bergtagebuch
 

Um zurück zur letzten Seite zu kommen betätigt bitte den "Zurück"-Button Eures Browsers.